“Ich bin bisher noch nicht aus Köpenick rausgekommen”

Das amüsanteste am gestrigen Tag war sicher das Interview mit Jens Keller bei Facebook (gibt es auch auf AFTV), in dem er bei der Frage, ob er schon eine Berliner Currywurst probiert habe, klar bekannte: “Gibt es die in Köpenick? Denn ich bin bisher noch nicht groß aus Köpenick rausgekommen. Bisher habe ich nur Hotel und Trainingsplatz gesehen.”

Screenshot: AFTV

Was wir noch erfahren haben: Jens Keller konnte immer noch nicht seine Wohnung beziehen, weil sie nicht fertig gebaut ist (Berlin halt). Und ansonsten muss ich immer wieder sagen, dass der Trainer nur ein, zwei Sätze benötigt, um sich aus verfänglichen Fragen zu befreien. Das nennt man wohl medienerfahren.

Ich habe ihn und die Mannschaft bisher zu wenig erlebt, um ernsthafte Nachfragen zu stellen. Das kommt dann sicher mit den ersten Punktspielen. Ich bin gespannt, wie er sich dann unter dem Druck zeigt, wobei ich da angesichts seiner bisherigen Laufbahn (vor allem die Zeit auf Schalke) mir wenig Sorgen mache.

Was ist medial so los?

Die Morgenpost schaut sich den Zweikampf auf der linken Seite zwischen Christopher Lenz und Kristian Pedersen an. Die BZ freut sich über die gute Genesung von Benjamin Kessel. Und der Kurier hat Emanuel Pogatetz im Fokus.

Heute gibt es ab 17 Uhr hoffentlich einen Livestream auf AFTV zum Spiel gegen Udinese Calcio. Ich freue mich drauf und drücke die Daumen, dass die Bits gut rutschen. Spielerisch erwarte ich mir da keine Offenbarung. Die Profis werden schwere Beine haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.