Welchen Plan hat eigentlich Fabian Schönheim für die neue Saison?

Trainingslager im Sommer ist auch Kennenlernzeit mit den neuen Spielern. Unions neuer Keeper Daniel Mesenhöler traf sich gestern mit den Journalisten und wir nehmen vor allem eine Sache mit: Er ist die Nummer 1. Jedenfalls von der Trikotnummer her, weil Jakob Busk seine 12 behalten wollte. Ansonsten sagt er viele Dinge, die jeder Torhüter zu Beginn irgendwo sagt: Er sei geduldig, wolle aber die Nummer 1 werden.

Der Kurier berichtet, dass Amsif einen neuen Verein habe, aber die Gehaltsdifferenz zwischen Union und neuem Verein noch zu groß sei.

Daniel Mesenhöler, Jakob Busk und Eroll Zejnullahu nach dem Training, Foto: Matze Koch

Fabian Schönheim drehte gestern in Kremmen eine Runde auf dem Rasentraktor:

Twitter: @fcunion

Beim Verteidiger würde ich schon sehr gerne wissen, was sein Plan für diese Saison ist. Erst einmal wieder verletzungsfrei bleiben nach der Saison zum Vergessen? Und auf welcher Position will er angreifen? Auf links stehen jetzt mit Kristian Pedersen und Christopher Lenz zwei neue Verteidiger bereit. In der Innenverteidigung dürften Toni Leistner, Roberto Puncec und Emanuel Pogatetz einen Einsatz schwer machen wollen.

Andererseits ist mit Jens Keller ein neuer Trainer da. Die Möglichkeit, für Schönheim (Vertrag bis 2019) sich zu beweisen und den Frust der abgelaufenen Spielzeit vergessen zu machen. Ich bin gespannt, wie sich die Hintermannschaft nach ein paar Wochen Vorbereitung sortiert. Und da habe ich noch nicht einmal nach Michael Parensens Position gefragt.

Auftakt gegen Bochum und Dresden

Der Spielplan für die nächste Saison sieht zum Start ein Auswärtsspiel in Bochum und dann ein Heimspiel gegen Dresden vor (Spielplan auf der Union-Seite). Das klingt straff. Aber so ist dann auch gleich die Anspannung und Konzentration ganz weit oben.

Twitter: @dieeisernen

Ein Gedanke zu „Welchen Plan hat eigentlich Fabian Schönheim für die neue Saison?

  1. Der September/Oktober ist wirklich knackig – drei mal auswärts in Bayern/Franken dazu Heimspiele gegen KSC, Pauli und Hannover.
    “Wochen der Wahrheit” “Bayrische Wochen” könnten die Schlagzeilen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.