Je früher Woods Weggang klar ist, desto besser

Bobby Wood fehlte beim Training am Freitag. Laut Kicker und Bild war der Angreifer in Hamburg. Allerdings nicht wegen des schönen Alsterblicks, sondern weil der HSV nach dem Abgang von Sportchef Peter Knäbel laut Kicker die angeleierten Transfers vollziehen will. Aus Unionsicht ist das eine gute Nachricht. Denn je eher die Zukunft von Wood geklärt ist, desto besser.Denn so kann im Forsthaus an einer Nachfolge für den Amerikaner gebastelt werden.

Das meine ich überhaupt nicht negativ. Das war von Anfang an der Plan bei der Verpflichtung von Wood. Es spricht sowohl für den Riecher von Union als auch für den Amerikaner, dass er bereits nach seiner ersten richtigen Spielzeit das Interesse von Bundesligisten weckt. Union erhält so zusätzlich viel Geld und kann handlungsfähiger auf dem für Zweitligisten immer schwierigeren Transfermarkt werden. Und vielleicht fällt noch etwas für einen defensiven Mittelfeldspieler ab, der wirklich seine 30 Spiele auf der Position macht. (Ich soll ja meine Wünsche immer äußern, damit sie auch wahr werden 😀 )

Bobby Wood beim Training am 12. Mai 2016, Foto: Matze Koch

Auf seiner letzten Pressekonferenz als Cheftrainer von Union (Video gibt es auf AFTV) gab André Hofschneider mit zwei Torten aus der Bäckerei Skrzybski einen aus.

Twitter: @matzekoch

Hier sind die Artikel der Berliner Medien dazu:

Ballade vom Amboss und vom Hammer

Ich muss jeden Morgen auf Wunsch des Jungunioners in unserem Haushalt Union-Lieder hören. Und er kräht dann laut in der Straßenbahn: “Artikel Nummer 5, der heißt: Rot und weiß sind die Farben von Berlin. Dazu ein schwarzer Bär, das weiß doch jedes Kind.”

Das Lied von Erik Lautenschläger gibt es jetzt ebenso wie die “Ballade vom Amboss und vom Hammer” zum Download. 1 Euro von den 2 Euro für beide Lieder geht an die Eiserne Hilfe. Mehr Infos zu beiden Liedern gibt es auf der Union-Seite.

Ihr könnt die Eiserne Hilfe übrigens auch dadurch unterstützen, dass ihr dort Mitglied werdet (ich habe das vor einigen Monaten getan). Mit einem Beitrag von 3 Euro im Monat seid ihr dabei.

Kurz noch eine Info: Morgen gibt es leider kein “State of the Union”, weil Steffi und ich in Brandenburg unterwegs sind und alles dafür tun werden, um rechtzeitig zum Anpfiff im Stadion zu sein. Dafür gibt es unseren Saisonabschluss-Podcast am Montag, den 16. Mai um 21 Uhr live.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.