Neuer Union-Sponsor: Geht es jetzt den Eisernen Kubikelfen an die Pfunde?

Union hat heute morgen seinen neuen Brustsponsor vorgestellt. Zum Trainingsauftakt Ende Juni wird Layenberger auf den neuen Trikots zu sehen sein. Der Vertrag gilt für Bundesliga, Zweite Liga und 3. Liga (offizielle Meldung von Union). “Alle drei Ligen sind verhandelt”, sagte Harald Layenberger bei der Vorstellung auf die Frage zu höheren Zahlungen bei einem möglichen Aufstieg.

Das langfristige Engagement ist für Union ein Erfolg, den auch Dirk Zingler so bewertet: “Wir sind einen Tick weit stolz und glücklich, unseren neuen Trikotsponsor vorstellen zu können.” Und er begründete das so: “Das Wettbewerbsumfeld ist hart. Sieben Zweitligisten und zwei Erstligisten suchen zur nächsten Saison einen Trikotsponsor. Außerdem hat das Trikot nicht mehr die gleiche Bedeutung wie noch vor 5 bis 8 Jahren. Der Vertrag mit Layenberger besteht aus Leistung und Gegenleistung. Da sind wir sehr zufrieden. Ich möchte das nur so weit sagen: Wir haben uns sehr weiterentwickelt.” Das meinte vor allem den finanziellen Umfang, aber auch den Sprung von einem regionalen Sponsor zu einer national bekannten Marke.

Harald Layenberger, der am Morgen mit dem Flugzeug aus Saarbrücken gekommen ist, sagte ganz offen, dass er die Anfrage von Union beim ersten Anruf abgelehnt hatte. Aus Selbstschutz, wie er sagt. Weil er als Unternehmen, dass im Sponsoring aktiv ist, so viele Anfragen bekommt. Union hat der bekennende Kaiserslautern-Fan erstmals beim Pokal 2013 in der Alten Försterei erlebt. “Union als Hauptstadtklub ist ein fantastisches Aushängeschild”, sagte er jetzt bei der Vorstellung. “Die Zusammenarbeit wird ein Lernen für uns bedeuten.” So oft wie er von “die Union” gesprochen hat, ist da sicher Potenzial für schnelles Lernen vorhanden.

Richtig kennengelernt hatten sich beide Partner beim Heimsieg gegen Braunschweig. Über die Verhandlungen sagte Layenberger: “Nach drei Whiskeys waren wir auf einer Linie.” Nach etwas Bedenkzeit hatte er eingeschlagen.

Im Laufe der Zusammenarbeit soll es auch Aktionen mit den Fans geben. Wie die genau aussehen werden, wurde nicht verraten. Aber wenn es um “Weight Management” geht, dass Layenberger als Kerndienstleistung verkauft, dann dürften die Eisernen Kubikelfen vielleicht mit einem Mitgliederschwund in den nächsten Jahren rechnen.

4 Gedanken zu „Neuer Union-Sponsor: Geht es jetzt den Eisernen Kubikelfen an die Pfunde?

  1. Pingback: Zingler über Wood: Ich habe bei der Vertragsunterschrift gestrahlt | ***textilvergehen***

  2. Als Allgäuer kann ich da die Kubikelfen beruhigen.
    Eine Mischung als Milch und Getreide ist ein ausgezeichnetes Kälbermastfutter ;)

  3. Pingback: Ursachenforschung und ein neuer Trikotsponsor | ***textilvergehen***

  4. Pingback: Auf einen möglichen Wechsel von Bobby Wood vorbereitet sein | ***textilvergehen***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.