Teve247 – Schneewittchens böse Stiefmutter

Union spielt 2:2 in Kaiserslautern. Im Fokus stehen vor allem der Torwartwechsel mit Jakob Busk für Daniel Haas, die Verletzungen von Raffael Korte und Steven Skrzybski und als nichtsportliches Thema die gemeinsame Erklärung von Polizei und Union.


Foto: Matze Koch

Shownotes:

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist Icon
avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist Icon

Keine Episode mehr verpassen!

2 Gedanken zu „Teve247 – Schneewittchens böse Stiefmutter

  1. Leo heißt nicht Hintermann, sondern so viel wie “das ist mein Ball” oder auch “lass ihn durch”, zumindest wenn sich die Bedeutung im Berliner Profifußball nicht von den Niederungen des bayerischen Amateurfußballs unterscheidet, wo ich gespielt habe ;). Ich war auch Schiedsrichter im bayerischen Fußballverband. Generell ist keiner der Begriffe wie Hintermann oder auch Leo verboten, außer man möchte bewusst den Gegenspieler verwirren. Woher der Begriff Leo kommt und warum er benutzt wird, kann ich allerdings selbst nicht sagen. Ich nehme an, dass es tatsächlich daran liegt, dass der Begriff kurz und leicht zu brüllen ist. In hektischen Strafraumsituation kann das durchaus hilfreich sein ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *