Kämpfen und durchbeißen

BZ/Bild fragt sich, ob Union nur zwei neue Spieler im Winter holt und zitiert dafür Sascha Lewandowski aus der Pressekonferenz, der sagte: “Wir schauen nach ein, zwei speziellen Spielertypen, die uns fehlen.” Ich frage mich, was daran so überraschend ist. Auf den Offensivpositionen ist wenig zu tun und bisher war klar, dass Union einen Linksverteidiger und einen defensiven Mittelfeldspieler benötigt. Vor allem hatte Lewandowski von Anfang an transparent gemacht, dass es vor allem um Leihgeschäfte geht, weil die notwendige Qualität im Winter für Zweitligisten nicht zu bezahlen ist.

Und aus meiner Sicht wäre es angesichts der finanziellen Belastung des Vereins (Abfindungsverhandlungen mit Düwel, Nebihi und Prychynenko) schon spitze, wenn diese zwei Verpflichtungen klappen und sie sofort weiterhelfen würden. Zusätzlich hoffe ich auf eine Rückkehr von Fabian Schönheim in die Innenverteidigung und eine sinnvolle Vorbereitung mit Sascha Lewandowski.

sascha_pk
Screenshot: AFTV

Wer sich dafür interessiert, was der Trainer vor dem Spiel in Düsseldorf noch gesagt hat, der ist bei Morgenpost und Kurier gut aufgehoben. Oder ihr schaut euch die 30 Minuten selbst bei AFTV an. Ich finde, dass der Trainer etwas müde wirkt. Aber das wäre wohl jeder von uns nach so unbefriedigenden Ergebnissen und dem Wissen, dass bestimmte Spieler aktuell nicht ersetzbar sind oder auch bestimmte Spielsysteme nicht spielbar. Nichts ist frustrierender als mit beschränkten Mitteln arbeiten zu müssen. Aber wie sagte der Trainer zum aktuellen Arbeiten: “Kämpfen und durchbeißen.”

Das gleiche gilt für den formschwachen Sören Brandy, der in der aktuellen Situation eigentlich gebraucht würde, aber seine gewohnten Leistungen im Spiel nicht abrufen kann.

Folter von Polter

Gestern haben wir es schon einmal bei Twitter und Facebook gepostet: Sebastian Polter musste in einem Weihnachtsvideo von QPR auftreten und die unterschwellige Botschaft lautet ganz klar: Holt mich hier raus, ich spiele in Köpenick auch den Sechser, wenn ich nur nie wieder diesen hässlichen Weihnachtspullover tragen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.