Teve243 – Servicewelt an der Wuhlheide

Union spielt 1:1 gegen Bielefeld, steht kurz vor dem Relegationsplatz nach unten und auch sonst passiert gerade sehr viel. Spieler sollen gehen, machen es aber nicht. Ein Ex-Trainer will mehr Geld und gleichzeitig kommt unverhofft das Merchandise zurück.


Foto: Matze Koch

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist Icon
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Keine Episode mehr verpassen!

3 Gedanken zu „Teve243 – Servicewelt an der Wuhlheide

  1. ¬fun fact: Bajram Nebihi hat noch nie ein Tor im Profifußball geschossen und war bei drei Profivereinen engagiert, ohne je zu spielen (Zob Ahan, Bursaspor, Augsburg).

  2. steffi trifft den nagel wie so oft auf den kopf. hatte jahrelang dauerkarte und hab auch überhaupt keinen bock mehr. waren halt früher auch andere typen, die aufm feld standen und man hatte das gefühl, dass es vor allem die solidarität war, die union stark gemacht hat. aber jetzt hat man geld (versteh zwar nicht woher) und hippness und muss nun auf teufel komm raus den nächsten schritt gehen. daran scheitert man aktuell kläglich (so wie der provinztrottel, der auf einen noblen empfang geladen wird), aber früher oder später wird das dann schon klappen, muss man eben jede saison die halbe mannschaft austauschen. und dann darf man irgendwann in der bundes- bzw sinnlos- weil fc bayern trainingsliga spielen. mit 4000 anderen bei minusgraden karim, tusche, stuffi oder glinker anfeuern war tausendmal geiler.

    schüssi, ich bin raus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.