WM Live: Deutschland gegen Portugal im nicht ganz so Public Viewing

Heute wird geliefert. Deutschland gegen Portugal. Kein sanftes Eingrooven in die Weltmeisterschaft wie für Uruguay bei der ersten Partie gegen Costa Rica. Nein, Joachim Löw und seine Jungs müssen gleich gegen Portugal ran. So wie vor zwei Jahren in Lviv. Statt Fanmeile, WM-Wohnzimmer oder Sportredaktion habe ich mich für geballte Fußballkompetenz entschieden und schaue die Partie mit meinem Nachbarn Lutz und meinem Hausmeister Daniel. Ab 17 Uhr geht es hier los. Vorschläge für Trinkspiele nehme ich gerne entgegen.

19.57 Uhr Ich verabschiede mich an dieser Stelle und widme mich dem Schnaps. Rinjehaun!

So erlebte unser Gero das Spiel in der Alten Försterei:

19.55 Uhr Ich persönlich bin noch ganz baff. Vor allem von der Defensivleistung. Viele Chancen gab es nicht für die Portugiesen. Und das ist meiner Meinung nach viel entscheidender als die gnadenlose Effizienz vor dem Tor.

19.52 Uhr In der zweiten Halbzeit war es eine sauclever heruntergespielte Partie. Besser kann man nicht in ein Turnier starten. “Und wieder ist ein Block frei”, kommentiert Lutz die Kanonenschläge in Pankow.

90. Min Abpfiff. Und es rummst wieder.

90. Min So sieht es bei uns aus.

89. Min Die Gattin des Hausmeisters kommt vorbei. “Ich habe das Ergebnis nicht richtig getippt. Nur 3:0 für Deutschland.” Ich gehe weinen.

87. Min Mal abgesehen vom Ergebnis. Zwei Verletzungen und eine Rote Karte. Kann es schlimmer zum WM-Auftakt für eine Mannschaft kommen? “Neuer ist auch schon langweilig. Er spielt schon Libero”, sagt der Hausmeister.

85. Min “Oh nee!” Christiano Ronaldo schießt die Ein-Mann-Mauer Philipp Lahm an. Gibt es eine größere Demütigung?

83. Min “Poldi macht jetzt auch noch eins”, ist sich mein Hausmeister sicher. Ich gebe hier gar keine Wetten mehr ab.

81. Min Gerd Gottlob hat ein neues Wort erfunden: “Zweckpessimismus”. Definiere Deutschland: Zweckpessimismus.

78. Min 4:0! Müller. Hineingemüllert. Es knallt. “Hier werden wieder ein paar Grundstücke frei”, freut sich Lutz.

77. Min Hier ist wieder gespannte Ruhe.

75. Min Ball gespielt von Höwedes im Strafraum gegen Eder. Ronaldo rennt fast den Schiedsrichter um. Plötzlich ist doch noch so etwas wie Stimmung im Spiel.

72. Min Der Lautstärkepegel steigt. Nicht im Stadion, sondern bei uns. Je entschiedener das Spiel ist, desto mehr wird gequatsch. Derweil verletzt sich Hummels. Für ihn kommt Mustafi.

69. Min “Mach ihn doch direkt!”, schreie ich, als Götze eine perfekte Konterchance vergibt. “Steigt Dir das 3:0 zu Kopf?”, fragt mein Hausmeister lachend.

63. Min Hier wird über das Spiel gemeckert. Das 3:0 steigt wohl etwas zu Kopf. “Das ist ein

58. Min Kurze Respektbekundung an die Zaunfahne “Halle/S.”

Mehr über die Leute dahinter: An 80 Zäunen um die Welt

53. Min Die zweite Halbzeit wird sicher etwas langweiliger. “3:0 ist auch ganz ordentlich”, sagt Lutz. Klingt wie ein Lob auf Brandenburgisch: “Nicht jemeckert ist jenug gelobt.”

51. Min Ronaldo verliert den Ball und schaut hinterher. Doch Özil und Müller bewahren uns mit ihrer vergebenen Doppelchance vor weiteren Böllern.

48. Min Ich muss die nächste Runde Kümmerling ausgeben, weil ich die Flasche hingestellt habe. Ich bin halt ein Noob.

46. Min Anpfiff zweite Halbzeit

18.52 Uhr Medizintipps von Daniel: “Wenn Du mal nicht pinkeln kannst, trinkste Warsteiner.”

18.50 Uhr Fazit fällt mir schwer. Deutschland enorm effizient und dazu noch das Glück, dass sich Pepe quasi selbst aus dem Spiel nimmt. Plötzlich scheint die Sonne. Und alles ist gut. Wir trinken erst einmal einen Schnaps.

45. Min Abpfiff erste Hälfte.

45. Min 3:0! Müller Ich habe jetzt ein kleines Kind auf dem Schoß, das sich vor Knallern fürchtet.

43. Min Wir diskutieren immer noch die Rote Karte. Alleine für das Ausholen mit dem Arm wird es den Platzverweis nicht gegeben haben. Und der Kopfstoß von Pepe war eher so angedeutet. Reicht das für Rot?

40. Min Was war denn das für eine Freistoßvariante nach der Roten Karte? Hätte noch gefehlt, dass vier Spieler über den Ball laufen und Neuer von hinten angelaufen kommt und den Ball tritt.

37. Min Rot gegen Pepe. Etwas hart aus meiner Sicht. Hier ist die Grundstimmung eher so: “Hauptsache, er ist raus.”

36. Min Hier war kurz der Ton weg. Leichte Panik. Okay, alle bequatschen Lutz, er möge am Fernseher etwas machen.

31. Min 2:0! Hummels Hier sprengen sie wieder in Pankow, nachdem Hummels nach Kroos-Ecke per Kopf auf 2:0 erhöht hat. “Dann noch 3:0 und 4:0”, schreit mich Lutz euphorisiert an.

29. Min Eder spielt bei Braga in der portugiesischen Liga. “Klingt wie Concordia Wilhelmsruh”, meint Lutz.

28. Min Tackling gegen Almeida. Der ehemalige Werder-Spieler muss danach wegen Oberschenkelproblemen runter. Es kommt Eder statt Postiga für Almeida.

25. Min Nani zieht ab. “Der ist nicht schlecht”, ruft Gottlob am Fernseher. “Aber der hätte schlecht werden können”, heißt es hier anerkennend für den Versuch des Portugiesen.

20. Min Özil bekommt einen weiten Flankenschlag von Höwedes nicht. “Den konnte er nicht bekommen”, sagte Gottlob von der ARD im Fernsehen. “Weil der Özil lauffaul ist”, ergänzt mein Hausmeister.

14. Min Pankow knallt. Klingt nach Kanonenschlägen und vor allem, ob alle Vorräte aufgebraucht werden müssen. “Wer weiß, ob sie noch einmal die Möglichkeit dazu bekommen”, sagt mein Hausmeisterabgeklärt.

11. Min Elfmeter! 1:0 Thomas Müller. Götze wird im Strafraum von Pereira gehalten, Thomas Müller verwandelt den Strafstoß sicher.

8. Min “Die laufen herum, wie die ersten Menschen”, sagt mein Hausmeister zum Abwehrverhalten der deutschen Mannschaft. Portugal ist nicht viel besser. Patricio schießt Khedira in die Beine, der direkt abzieht und knapp am portugiesischen Kasten vorbeischießt.

5. Min Almeida mit der ersten Chance durch Hugo “Pornobärtchen” Almeida. Lässt hier alle kalt. Wir können uns noch an seine Effizienz in Bremen erinnern.

2. Min Während in Salvador schon gespielt wird, ruckeln wir unsere Plätze zurecht. Zu zehnt sitzen wir vor Lutz’ Fernseher.

1. Min Anpfiff

17.58 Uhr “Toni Kroos macht das Tor. Aus 30 Metern”, ist sich Lutz sicher.

17.55 Uhr Die Hymne wird gespielt. Hier steht und singt keiner. Mit uns ist keine Weltmeisterschaft zu gewinnen.

17.53 Uhr Lutz erklärt mir noch fix die Karikatur aus dem Berliner Kurier von heute, während die Mannschaften im Tunnel stehen. Mein Hausmeister Daniel schüttelt den Kopf über die Aufstellung von Höwedes.

17.49 Uhr Über die Stimmung im WM-Wohnzimmer hat Nils vor kurzem beim Textilvergehen geschrieben: Noch nie habe ich mich so auf Bela Rethy gefreut

Jetzt meldet er:

17.43 Uhr “Ich bin ein schlechter Schätzer”, sagt Lutz. Sein Abendessen hat er heruntergeschlungen. “Aber ich tippe immer für Deutschland.” Mein Tipp ist dagegen 1:0 für Ronaldo Portugal.

17.39 Uhr Den Selfie-Wettbewerb hat mein lieber Kollege Jörn heute gewonnen. Er ist in Salvador im Stadion

17.34 Uhr Ich bin von Kindern umgeben, die zumindest Angela Merkel im Fernsehen erkennen. Jaaaaa, Wolle Petry ist weggeschaltet worden. Ich atme auf.

17.28 Uhr Alle Nachbarn sind noch einmal zum Abendessen gegangen. Ein gute Vorbereitung ist eben alles.

17.25 Uhr Wie spielt eigentlich Portugal? Rui Patricio – Pereira, Alves, Pepe, Coentrao – Veloso, Meireles, Moutinho – Ronaldo, Nani – Almeida

17.19 Uhr Die Aufstellung der deutschen Mannschaft: Neuer – Boateng, Hummels, Mertesacker, Höwedes – Lahm – Özil, Khedira, Kroos, Götze – Müller. “Warum nicht Podolski?”, fragt hier ein Kind. Was soll ich dazu sagen? “Weil der Trainer das so entschieden hat. Ist wie bei Mutti”, antworte ich.

17.16 Uhr Lutz erklärt die Wende in der DDR: “Da wollten einige reisen und Westgeld und wussten nicht wie. Dann haben sie Revolte gemacht. Danach sind die meisten aber auf die Schnauze gefallen.”

17.10 Uhr Während alle über die Aufstellung Bescheid wissen, sehen wir das Abschiedskonzert von Wolfgang Petry. Vom USB-Stick auf den Fernseher geschoben. Von wegen Rentner haben keine Ahnung von Technik. “Man versteht alles, was er singt. Und die Texte sind gut”, meint Lutz. Nun ja.

17.08 Uhr Dezente Beflaggung in Pankow. Lutz hat tatsächlich in der Ecke noch eine DDR-Fahne aufgehängt. Nennt man wohl Dialektik.

14 Gedanken zu „WM Live: Deutschland gegen Portugal im nicht ganz so Public Viewing

  1. Na, ich mach’s mir schon mal bequem; den Hausmeister lass ich mir nicht entgehen. Wünsche euch allen jedenfalls viel Spass und ein gutes Spiel ;-)

  2. Lieber Herr Lutz, auch im Westen mußte man kämpfen, aber heute haben wir es doch alle ganz schön, oder?

  3. KW sprengen se auch… komisch, in Wessiland war das ausserhalb Silvester immer verboten…

  4. @moogli da haben sich beide deutsche Staaten nichts genommen. War und ist nicht erlaubt. Aber wen interessiert es…

  5. @moogli Das nicht. Aber ich hatte teilweise ein durch Böller verängstigtes Kind auf dem Schoß. Da tippte es sich schwer.

  6. war aber nett bei Euch, habt noch nen schönen Abend und viel Spass bei den weiteren Spielen. Grüße in die Runde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.