Teve160 – Der Reim ist fett

Spitzenspiel. Erster gegen Zweiter. 1.FC Union gegen Fürth. Am Ende ist alles wie immer. Union verliert und die Franken schießen mindestens vier Tore. Wie immer? Fast! Union führt, gibt aber die Partie aus der Hand. Und den Fürthern reicht eine Partie um sämtliche Sympathien zu verspielen. Unter Mike Büskens wäre das nicht passiert.

1. FC Union - Fuerth 2013/14
Foto: Koch

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist Icon
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist Icon
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist Icon
avatar Jan Hollants

1. FC Union gegen Fürth 2:4

00:03:03

Die erste halbe Stunde war schönFitness? War das Team danach K.o.?Wann ist das Spiel gekippt?Wir wünschen uns schiedsrichterliches Eingreifen zur DeeskalationSchiedsrichterball = Fair PlayDas Nichttor von Tusche. Kein VorwurfReklamieren verhindert keine ToreDrei Gegentreffer in 14 MinutenFürth kann kontern und Union verliert den KopfWo ist der Tusche-Kreisel, wenn man ihn mal braucht?Simon überwindet Furcht und Tor.

Sorgenkind Christopher Quiring

00:25:07

Quiring kommt nicht dazu, das zu machen, was er kannFremdkörper im Team, wenig EinsatzzeitFußballer und BetriebssystemeSchnelligkeitsvorteil ist kein Alleinstellungsmerkmal.

Einzelkritiken

00:34:53

Benjamin Köhler againProbetraining unter Wassilew? Kann das verifiziert werden?Frühe Wechsel, auf das Spiel reagierend, weniger konservativKreilach bleibt hinter seinen Möglichkeiten zurückSelbst Haas wirkt weniger präsent als gewohntSchwächen in allen Mannschaftsteilen"Unter der Latte regnet's nicht so viel"Markus Karl, der Heizer auf dem BetzeSchönheim, wir wollen ein T-Shirt von DirZu viel wollen ist nicht negativDas Spiel ist ohne die Freak-Tore unentschieden.

Fürth ist jetzt Düsseldorf

00:52:03

Geros neuer Hassverein: Fürth ist das neue DüsseldorfBecherwürfe sind scheiße. Immer.Provokation von Spielern, nicht vom Schiri sanktioniertWerfen von Gegenständen schadet immer dem eigenen VereinMike Büskens hat uns besser gefallen.

Service: Übergangsjacken

00:59:41

Gratis Jacken abgebenÜbergangsjackendilemmaDie Choreos der letzten beiden Heimspiele waren großartigWuhlesyndikat unterstützenWo sind die Festivaltoiletten hin? Wir wollen sie zurück!.

Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Ihr könnt den Textilvergehen-Podcast auch bei Spotify oder Deezer hören und abonnieren.

Keine Episode mehr verpassen!

4 Gedanken zu „Teve160 – Der Reim ist fett

  1. das quiring-bashing nervt etwas. klar muss von ihm in der nächsten zeit mehr kommen, aber 1. zu erwarten, dass ein junger flügelflitzer das spiel in die hand nimmt ist schon etwas seltam – hier wären andere gefragt gewesen (tusche, parensen, özbeck, kreilach) 2. war das hauptproblem die gesamte vierer-abwehrkette. diese hat sich teilweise selbst aus dem spiel genommen und war löchrig wie ein schweizer käse, fürth konnte in der gefahrenzone machen was es wollte. das kann man ruhig auch mal in betracht ziehen, bevor man fabian-schönheim-hymnen singt.

  2. Bashing, sagste. Ich glaube, da steckt bei uns viel Enttäuschung drin. Auch, weil Quiring selbst am Anfang sehr gut vorgelegt hat. Sein Debüt zu sehen, hat damals großen Spaß gemacht. “Jung” ist relativ – es ist nicht seine erste Saison. Nicht mal seine zweite. Jopek ist auch jung. Ein Ausschlusskriterium kann das nicht sein. Ich wünsche mir, dass Christopher Quiring wieder zu seinen Stärken zurück findet, die er ohne Zweifel hat. Das ist vielleicht nicht so klar heraus gekommen. Dass gegen Fürth die Mannschaft insgesamt nicht überzeugte, haben wir aber gesagt. Das möchte ich auch keinesfalls an Quiring allein festmachen.

    Das Lob für Fabian Schönheim wiederum bezog sich mE auf etwas anderes. Er ist für mich einer, den ich mir als Kapitän nach Tusche vorstellen könnte, einfach vom Auftreten her. Das war halbwegs unabhängig davon, wie das Fürth-Spiel verlaufen ist.

  3. @steffi wir sind uns ja im meisten einig und ich kann auch die kritikpunkte nachvollziehen. ich fand nur, dass beim letzten podcast bisschen viel auf ihn eingehaut wurde und man ihn jetzt nach ein paar kurzeinsätzen in dieser saison schon sehr schnell aufs abstellgleis schiebt. wenn er bei dem einen pass auf nemec nicht ausrutscht und damit das 2:1 für union fällt und dann konterspiel gefragt gewesen wäre, dann hätte es wahrscheinlich geheißen, der alte chrissi ist wieder da…

    ich hab auch nichts gegen schönheim, nur wäre es mir lieber, er würde autorität durch das effektive organisieren der viererkette ausstrahlen. dieser olli-kahn-style ist doch irgendiwie so neunziger ;-)

    wie auch immer. ich höre euch immer sehr gerne. ihr seid ein leuchtturm in der nacht des fußballgebrabbels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.