Teve110 – Ich hätte mich gerne gefreut

Düsseldorf hat einen uneinholbaren Vorsprung in der Elfmeterstatistik. Zwischen den Fortunen und Union steht es nach dem 32. Spieltag 14:7 nach gegebenen Strafstößen. Das Spiel ging ebenso verloren, wenn auch nicht so hoch: 2:1. Schade, wir hätten uns gerne gefreut. Aus Gründen.


Foto: Koch

In der Küche sitzen und reden: Steffi, Gero, Hans-Martin, Robert und Sebastian.

Shownotes

Gegen Düsseldorf ist Bielefeld schön! – Sascha Rösler: Irgendein Image braucht jeder – Die Esprit-Arena: Ein Sadion aus Legobausteinen – Hotel im Stadion, Zimmer ohne Aussicht – Spielanalyse: In der 1.HZ spielt Union, als ginge es um was – In der 2.HZ war die Luft raus – Ken Ilsö twittert – Daniel Schulz steigt mit Sandhausen auf in die 2.Liga (Video von der Pressekonferenz nach dem Spiel bei Preußen Münster) – Wir schweifen ab zu Steven Ruprecht, Halle & RB Leipzig – 11Freunde über RB Leipzig und 50+1Björn Kopplin kommt nach Hause – Unions Nachwuchsarbeit wird sichtbar – Nico Schäfer – Die Ambitionen von Christoph Menz – Wir wünschen uns einen Innenverteidiger, z.B. den aus Aachen – Micha Parensen als Backup für alle Fälle – Bauen an der Alten Försterei

On Air:

Textilvergehen abonnieren

Mit jeder anderen Podcast-App abonnieren

Shownotes

14 Gedanken zu “Teve110 – Ich hätte mich gerne gefreut

  1. Mathematisch gesehen ist ein 14:7 das Gleiche wie ein 2:1. Ihr könnt das auch gerne als Bruch darstellen und kürzen ;-)

  2. Sandhausen liegt übrigens kurz neben Nußloch.;)) Umsatzsteigerung um 200% im nächsten Jahr gesichert. Nicht nur beim Handtaschenwerksverkauf sondern auch im im Dorfkonsum ;)))

  3. Schöner Cast! Hätte mir aber mehr Infos zur Baustelle gewünscht ;-). Nein, ernsthaft, wann soll das Ding denn fertig sein, Genehmigungen hin oder her?

  4. @André: Ich fürchte da müssen wir alle warten. Es gibt tatsächlich noch nicht mehr Infos als wir besprochen haben. Die Anträge sind noch nicht durch – aus verschiedensten Gründen. Und solange da nichts klar ist, darf niemand loslegen. Es wird aber sicherlich eine Vielzahl an Informationen vom Verein geben, sobald Klarheit herrscht ;)

  5. @André Das war ursprünglich so vorgesehen und ist auch immer noch im Bereich des Möglichen. Andererseits ist auch der Verbleib von Hertha in der Bundesliga im Bereich des Möglichen.

    Schicker Blogpost btw, und über das Lob freuen wir uns sehr! Stelle eben fest: Mehr Feedback ist für Podcasts gut, generell sind mehr widersprüchliche Positionen wünschenswert. Denn: Ein Podcast ist kein Parteiprogramm.

  6. Vielleicht sollten Ihr Euch noch mehr mit Namen ansprechen, damit Leute, die Euch (und Eure Stimmen) nicht kennen, wissen, wer grad redet.

  7. Boah, dieser Rösler – (schaurig) schönes Foto!
    Und wie immer sehr hörenswerter und unterhaltsamer Podcast. Danke an alle Beteiligten!

  8. Hatte heute mal wieder Zeit euren Podcast einzuschalten und habe einige Male gut gelacht…Gero ist wirklich witzig, bringt den mal ruhig öfter ;)

    Zwar unwichtig, aber ein paar Anmerkungen zu den Themen:

    Düdo-Spiel:
    Ihr dürft euch bei der Spielanalyse auch ab und zu mit dem Gegner beschäftigen ;) Die Fortuna spielte in Hälfte eins erstmals in der Saison mit einer Dreierkette, was spürbar für absolutes Chaos in der Fortuna-Abwehr sorgte. Meier stellte zur Halbzeit auf die gewohnte Grundordnung Viererkette um und Union hatte deutlich weniger Räume.

    Daniel Schulz/Sandhausen:
    Ganz so linear lief es für ihn dort nicht. Als er im Sommer 2010 dort hinging wurde er noch in der Vorbereitung sofort zum Kapitän ernannt (alt bekannte Bürde). Als der Topfavorit SVS in der Hinrunde schwächelte musste auch Daniel dran glauben und verlor für einige Spiele sogar seinen Platz im Kader und spielte nur noch in der Zweiten. Erst als Sandhausen Gerd Dais wieder zurück holte, fand Sandhausen und auch DS wieder in die Erfolgsspur. Heute ist er dort ein nicht weg zu denkender Stammspieler.

    Björn Kopplin:
    Er wechselte im Sommer 2004 zu den Bayern, also genau zu dem Zeitpunkt als wir aus der 2. Liga abstiegen. Damals war die Welt im Nachwuchs noch in bester Ordnung bzw. gerade auch noch im Aufbau. Die Kürzungswelle kam erst drei Jahre später. Dass es ein Jugendspieler aus der F-Jugend heraus packt, auf 36 Juniorenländerspiele zu kommen, ist schon etwas Besonderes und wir alle können froh sein, dass wir einen solchen Mann bei uns haben dürfen. Wir dürfen da auch gerne jubeln. Viele reden ja bei Platz 7 über´s TV-Geld, viel wichtiger ist, dass diese obere Tabellenregion dazu führt, dass mittlerweile Spieler mit dieser Qualität zu uns kommen – bei aller familiärer Verbundenheit.

    Stürmer/Nachwuchs:
    Ujazdowski steht mit Sicherheit nicht auf UN´s Zettel. Das reicht nicht und ich sehe auch wenig Potenzial, ähnlich wie bei Soltanpour. Alle fordern von Skrzybski mehr Körper, dabei hat er in den letzten 12 Monaten schon ordentlich zugelegt und glaubt mir, manchmal bin ich erschrocken, weil ich das Gefühl habe, er bewegt sich viel pomadiger als früher zu Jugendzeiten. Kagawa und Reus zeigen, dass es auch ohne Körper geht. Das ist die Zukunft! In der neuen Saison wird aus der A-Jugend defintiv Björn Jopek in den Kader der Ersten aufrücken. Er ist bis auf Weiteres das letzte große Talent bei Union und wird Tusche Beine machen (müssen)… UN muss sich überlegen, ob er noch sehr viel Kraft in Belaid stecken will, der sicher grandios mit der Kugel umgehen kann, aber defensiv einfach unglaublich viele Fehler macht und da sehr hohen Nachholbedarf hat, wenn er mit Jopek einen viel kompletteren Fußballer in der Pipeline hat.

  9. @Svenne Mir ist die Beschäftigung mit dem Gegner durchaus nicht unwichtig, ich hätte für dieses Spiel gerne eine Fortuna-Gastkommentatorin gehabt, die aber so kurzfristig keine Zeit hatte. Das hat auch schon mal besser geklappt :) Daniel Schulz anbetreffend hatte ich mich nur auf die Saison 11/12 bezogen, danke für die Ergänzung! Bei Steven Skrzybski geht´s mir ähnlich wie Dir, ich sehe den Unterschied in der Schulterbreite im Vergleich zu vor einem halben Jahr ebenfalls. Ich glaube aber nicht, dass man in der etwas raueren zweiten Liga ohne das auskommt. Außer man ist so unfassbar schnell wie Christopher Quiring. (Womit ich nicht sagen will, dass Steven langsam ist. Isser nicht. Aber Du weisst, was ich meine.) Auf die Nachrücker aus der Jugend bin ich gespannt, jedes Mal. Und wenn es da eine gute Alternative zu Tijani Belaid gibt, wäre es auch verständlicher, warum Belaid eine so ungefestigte Position hat und seine Zukunft so unklar ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>