Teve072 – Baustellenbesichtigung

Union und der DFB-Pokal - Freunde sind sie immer noch nicht geworden. Auf der Baustelle des Essener Stadions unterlag der 1.FC Wundervoll gegen den Viertligisten Rot-Weiß Essen im Elfmeterschießen. Wir nehmen das zum Anlass für eine Baustellenbesichtigung. Das erste Wort gebührt aber den Siegern. Uwe Strootmann vom hervorragenden Blog Im Schatten der Tribüne erzählt uns im Interview seine Eindrücke vom Spiel und die Baustellen von Rot-Weiß Essen. Danach diskutieren wir das Spiel aus Union-Sicht. Mathias ist richtig erholt und streitbar, zumal der Ausblick auf die nächsten Spiele gegen Paderborn (10:0 Sieg im Pokal) und Dresden (4:3 Sieg nach 0:3 Rückstand) nicht zum Optimismus einlädt. Neben den Baustellen in Spiel von Union ist auch das Fantreffen mit Präsident Dirk Zingler Thema. Wir sind uns nicht sicher, ob es dort thematisch bei ausbleibenden guten Ergebnissen nur um eine Auseinandersetzung mit der DDR-Vergangenheit gehen wird. Weitere schnell abzuarbeitende Baustellen sind die Prämienverhandlungen und die arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen mit dem ehemaligen Team-Manager Christian Beeck und dem ehemaligen U23-Trainer Theo Gries. Zuviel Arbeit für zuwenig Bauarbeiter?

On Air:

avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist Icon
avatar Mathias Bunkus
avatar Uwe Strootman
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Keine Episode mehr verpassen!

9 Gedanken zu „Teve072 – Baustellenbesichtigung

  1. Ich habe es nicht gesehen, aber kann es sein, dass wir ein neues Muster haben.. 10 Minuten Vollgas und dann 80 Minuten Volldepp???? Ich stelle mal ne gewagte Theorie auf.. fehlt vielleicht docch ein Spieler wie Peitz?? Es scheint so der letzte Wille zu fehlen, alles zu investieren.. solange uns der Gegner lässt, ist das Spiel ganz nett anzuschauen, aber sobald Gegenwehr kommt…”och nö….das tut ja weh” ….
    “Mit der Stasi-Debatte wollten Sie nicht zu linkslastig sein???” … aber sofort ein Monatsgehalt ins Schwein :-)…….
    Habt ihr da einen neuen Co-Moderator? Er/Sie ist doch max 6 Monate alt :-)))))))))))

    Stimmt der Podcast war seeeehr unterhaltsam .-)

    LG Monti(RaPhael)

  2. Ich verstehe mal den ganzen Pessimismus nicht und auch nicht dieses aufgeregte Aufheulen in den Foren + erste Ansätze einer Trainerdiskussion.

    Letzte Saison standen wir ähnlich Sch…. da und haben zu dem noch viel schlechter gespielt. Da hat keiner auch nur daran gedacht eine Trainerdiskussion zu beginnen, ganz im Gegenteil die paar die mal laut darüber nachgedacht haben wurden eher belächelt.
    Jetzt nachdem wir mit UN verlängert haben bis der Arzt kommt und er eigentlich unkündbar ist und die Mannschaft teilweise einen Fußball spielt wie wir ihn die ganze Saison nicht gesehen haben (was irgendwie auch keiner der Erwähnung wert findet) da wird plötzlich mit Emotionen reagiert die ich schon ziemlich heftig finde.

    Jan

  3. So ist eben Profifußball. Nur weil Beeck weg ist, ist UN auf einmal zu 100% für die Leistung der Mannschaft verantwortlich – als wenn das vorher nicht schon so gewesen wäre, aber egal das Thema ist ja durch.
    Naja, und im Profifußball reichen dann schon 3 Spiele und es kommen die Trainer-raus-Rufe. Das was Union passiert ist, also ein eher schlechter Saisonstart, finde ich gar nicht so schlimm. Ich bin ja gewohnt zu leiden… Was ich Scheiße finde ist die Panikmache im Umfeld. Auch die Rückrunde über, ständiges Gemecker.
    Was bleibt ist so ein seltsamer Geschmack und die Erinnerung an ein Plakat, welches ich letzte Rückrunde im Olympiastadion betrachten durfte.

  4. Was mich ein wenig gestört hat, war dieses orakeln über möglicherweise irgendwelche Verbote der Berichterstattung oder der Fragestellung um zu verhindern, dass die Öffentlichkeit etwas davon erfährt. Dabei den Kreis der Teilnehmer eines solchen Treffens als elitär zu bezeichnen ist schon eher als „unfreundlich“ zu bezeichnen. Ich würde ja eher sagen, dass es engagierte Fans sind – die dann auch wiederum als Multiplikatoren auftreten.
    Da eine solche Struktur wie die Fans eines Vereins eine Vielzahl von Kommunikationswegen kennen und Internet + Presseerzeugnisse sind nur 2 davon.

  5. Ich bin sehr dafür, Neuhaus und vor allem Zingler in Ruhe arbeiten zu lassen. Wenns brennt, ist Besonnenheit gefragt. Und ganz viel Respekt.

  6. Elitär ist schon vielleicht in der Hitze des Gefechts etwas zu hart. Aber der Unionfan bewegt sich nun mal gern in geheimen Foren und ist per se Presse-feindlicher als Fußballfans im Rest der Republik.

  7. Haben ja auch nicht alle Fußballfans diesen “Korpsgeist” und einen “Stasimann” als Präsi.
    Sebst die schizophrene wein-rot Allergie, Tribünensitze und Traininganzüge betreffend, teilen nicht alle, manche haben den Gästeblock-sturm 2006 noch nicht mal mitgekriegt.
    Selten auch so eine verlogene Darstellung der Reaktionen im Fanforum durch sogenannte Presse erlebt.
    Zentnerweise jenseits von guter, schlechter oder kritischer Presse, davon bleiben nur völlig schmerzbefreite Fußballfans unbeindruckt. Da sind nicht nur Journalisten sensibel.
    Und was heißt schon geheime Foren, wenn ein paar Leute ungestört reden wollen. Gehts noch?

  8. Vielleicht hat auch alles seinen Grund warum der Unionfan per se etwas misstrauischer ist als der “Normal”-Fan? Warum darf das nicht so sein?

    @Bunki: Legst du deine Hand auch zweimal auf die Herdplatte wenn du sie dir schon einmal verbrannt hast?

  9. Pingback: UNglaublich! UNfassbar! UNvergleichlich! UNion! at ***textilvergehen***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.