Teve044 – Wider die Fluchangst

Beim Gespräch über den ersten Auswärtssieg seit Äonen setzen wir uns mit (vergangenen, kommenden, bestehenden) Flüchen auseinander, dem Auswärtsfluch, Torhüterfluch, Mosquerafluch, Benyaminafluch und Trainerfluch. Zwischendurch lernen wir, wie Journalisten wetten und Tage zwischen sieglosen Spielen zählen.

On Air:

avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist Icon
avatar Mathias Bunkus
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Ihr könnt den Textilvergehen-Podcast auch bei Spotify oder Deezer hören und abonnieren.

Keine Episode mehr verpassen!

11 Gedanken zu „Teve044 – Wider die Fluchangst

  1. PS. Ab wann kommt denn die Stelle mit Ziege nochmal? Muss nochmal reinhören, vielleicht kann ich das dann noch mal verdeutlichen.Ging mir, glaube ich, um eine persönliche Negativ-Erfahrung mit ihm in Zeiten als ich noch als junger Reporter uterwegs war.

  2. Was Ziege heißt, gehört sowieso respektiert. Darüber hinaus hat der schon mal 2 Tore in einem Länderspiel geschossen, das sind doppelt so viel wie Kohlmann in 10 Spielen.
    Sky stellt auch eine Topelf des (Spiel)Tages auf, für Union war diesmal Göhlert dabei. Darüber freu ich mich, man hört ja selten solche Sätze, wie ´der Göhlert hat ein gutes Spiel gemacht`.Solche Sätze werden meißtens über Leute gesagt, die ungerechtfertigt im Fokus stehen, da kommen sie immer.
    Bielefeld war Pflichtsieg, aber wie meißtens in solchen Fällen war das nahe am Scheitern, obwohl ich nie am Sieg gezweifelt habe. Die gehörten mit einem frühen 3:0 weggebrettert. Für unsere Auswärtsstärke aber, und angesichts der Tabellensituation war dieser Sieg von außergewöhnlicher Gesamtfreude begleitet. Wir mußten über keine Einzige der vergebenen Chancen weinen, selbst die beiden schönen Vorlagen am Ende von Matuschka und Savran konnte Daniel Teixera den Pfosten schenken, ohne daß es Punkte kostete.

    Ich finde auch, daß über die Torjubelarien unserer Schützen gesprochen werden darf. Benjamina hat dieses mal sogar kurz die Arme über den Kopf gekriegt, bis die andern bei ihm waren und ein kleines Schwätzchen begannen. Peitz hat sich ein bißchen am Kinn gekratzt, bis die andern bei ihm waren und ein Schwätzchen begannen.
    Man könnte denken, die fühlen sich alle ein bißchen schuldig, weil sie sich in Dinge einmischen, die sie nichts angehen. Ich jedenfalls nehme diesen Hilfstorjägern ihre Frechheit nicht übel.

    Klasse auch, Benjamina als Nationalspieler gekrönt zu sehen, wie wir seid heute wissen. Ich freu mich mit ihm mit und hoffe, das gibt ihm zusätzlichen Schwung in der zweiten Liga für uns.
    Mal schauen, ob Kolk nochmal einen Fuß in den Sturm kriegt.

  3. Hm, sehe das mit dem Herrn mit dem Y im Namen (@Milan ;-) ) zweischneidig. Sieben Novizen(!) wurden für das Testländerspiel eingeladen. Es soll also wirklich nach Alternativen gefahndet werden. Und es ist durchaus denkbar, dass manch einer ein One-Hit-Woder bleiben wird. Wie sich das auf die Psyche von Karim auswirken würde, lassen wir mal dahingestellt. Zudem ist ein Länderspieleinsatz zwei Tage vor dem Düsseldorf-Spiel keine gute Vorbereitung.

    Hoffe trotzdem für ihn, dass ihn das eher beflügelt denn zu große Erwartungen mit nachfolgenden Enttäuschungen weckt.

  4. also, jetzt habt ihr´s geschafft: ich möchte einen psychologie-spezialpodcast machen. ein mir bislang völlig fremdes bedürfnis …

    @milan arme über´m kopf – das war der lego-benyamina! oder war vielleicht auch nur ein arm, weiß ich grad nicht. hat der echte auch was gemacht? irgendwann wird auch bei uns wieder richtig gejubelt – sind halt alle bißchen aus der übung.

    @bunki mir fällt eigentlich weltweit nur ein fußballspieler ein, der über mehr selbstbewusstsein verfügt als karim benyamina. das wäre cristiano ronaldo. aber selbst da bin ich mir unsicher. ist denn eine länderspielnominierung wirklich mehr als ein großes, öffentliches lob? ich glaub ja nicht.

  5. au, da ist BenYamina noch gar kein Nationalspieler, er darf nur vortanzen. Dann drück ich die Daumen, daß der Trainer sein Talent sieht. Das muß ihm einen Schub geben, falls er den überhaupt noch braucht.

  6. @bunki das fragst ausgerechnet DU ausgerechnet MICH? das müssen wir beide @nolookpass fragen, nich? war eine meiner lieblingsserien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.