Abschied ist ein schweres Schaf …

… schrieb ich unlängst dem famosen Huck Haas. Ich hatte das im Radio gehört, weiß aber gar nicht, ob es wirklich gesagt wurde. Man liest ja auch manchmal was von Postknutschen und dem Strand der Dinge.

Abschied ist ein Wort so dramatisch wie das Augenmakeup von Johnny Depp in “Fluch der Karibik” und so theatralisch wie der Abgang des Oliver Kahn. Viel besser gefällt mir da die sportive Art von Herrn Wieland, sich ins neue Jahr zu verkrümeln. Kommt gut rüber, alle. War ein schönes Jahr mit euch. Tschüss, bis morgen!

P.S. Die Überschrift dieses Beitrags widme ich der schlagerliebenden Mrs. Augenring, die mir 2008 mehrfach durch Füttern das Leben gerettet hat (Hier! Brötchen! Schnappi!), die als Fotomodell in einem schwarzen Auswärtstrikot nur knapp an der ganz großen Karriere vorbeigesegelt ist, und die es als normale Menschin in einem fußballbekloppten Umfeld öfter mal nicht leicht hat.

9 Gedanken zu „Abschied ist ein schweres Schaf …

  1. eine Ziege auf der Flucht mit Sprung aus dem Zeitfenster 2008 auf die zu begrasende Wiese 2009
    Bis gleich dann

  2. ach, ist das lieb und stimmen tut´s auch … ja, schade, dass du deine arbeit nicht über schlagerfansein und schlagerkultur schreibst… ist auch kein einfaches thema..am rande der gesellschaft, verstoßen, verkannt… aber ob dann das mööp oder andere wissenschaftler des balles am fuß sich noch mit uns treffen würden ?…gemeinsam einsam… aber falls es mal dazu kommen sollte: ich wäre dabei ;) trotz allem und ein nettes -chen aus dem dunstkreise unserer freundin maggy sicherlich auch.
    helfe übrigens gern bei nahrungskrisen, unerwarteten hungerattacken und olenasen. fühlen sie sich gedrückt für die treffenden worte.

    augenring ´09

  3. @ Frau Augenring: Helfen Sie allen, die unter Hungerattacken leiden ? Ich esse nämlich gerne woanders ;o) Eintopf besonders gerne.

  4. @Mrs. Augenring

    OK. das nächste buch dann. schlagerkaraoke und seine auswirkungen auf die rolle der bedeutung – ich arbeite darauf hin ;)

    @MalerMario

    ich auch, und zwar alles beides.

  5. Huhu Steffi: da der böse bunki immer so oll zu Dir ist, macht es morgen 8.15 bei Dir an der Haustür bingbammbong und dann wird es für zwei Ladys erst etwas cool und dann richtig hot…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.